• Ab 50€ Einkaufswert kostenlose Lieferung
  • auf Wunsch auch als Geschenk verpackt
  • Wir liefern deutschlandweit
  • Ab 50€ Einkaufswert kostenlose Lieferung
  • auf Wunsch auch als Geschenk verpackt
  • Wir liefern deutschlandweit

Gewürz- Couscous mit Orangen aus der Tajine

Die Orangensaison hat gerade begonnen, die Äste hängen tief und sind voll von den ersten Orangen die uns in der kalten Jahreszeit die Sonne auf die Zunge zaubern. Deswegen gibt es heute mal ein süßes Couscousrezept mit frischer Orange, Orangeblütenwasser und Orangenschale. Übrigens, besonders viel falsch machen kannst du mit Couscous niemals, wenn du also andere Zutaten benutzen willst, nur zu!

Ich habe für zwei Personen folgende Zutaten benutzt:

  • 100g Couscous
  • ~75ml kochendes Wasser
  • 1El Butter
  • 1El Orangenblütenwasser
  • 2 Bio Orangen
  • 2Tl Honig
  • 3 Medjool Datteln
  • ½Tl Zimt
  • 3 Nelken
  • 3 Cardamomkapseln
  • 3 Safranfäden
  • 1 Priese Tonkabohne
  • 1 Priese Salz

Und so geht das:

1. Tajine wässern

2. Wenn deine Gewürze bereits gemahlen sind, überspring diesen Punkt. Ansonsten kommen die Gewürze jetzt in den Mörser. Nur Safran und die Tonkabohne bleiben außen vor.

Mit ein paar kräftigen Stößen werden die Gewürze angebrochen und du kannst ganz einfach die Samen aus den Kardamomkapseln lösen.

Die Schale bekommst du nämlich nicht zermörsert. Die kommt dann am Stück in den Couscous. Die Samen werden nun mit den anderen Gewürzen fein gemahlen. Dann kommen sie zum Couscous. Dabei benutze ich gern einen Backpinsel, um jede Priese der wertvollen Gewürze aus meinem Mörser zu holen.

Noch eine Priese Tonkabohne hineingerieben und die Safranfäden mit den Kardamomkapseln dazu tun. Ach ja, vergiss die Prise Salz nicht!

3. Nun zu den Orangen. Als erstes nimmst du eine feine Reibe und reibst die Schale von den Orangen. Ich habe eine Bio- Zitrone genommen, weil meine Orangen nicht zertifiziert waren. Achte darauf, nur den farbigen Teil der Schale abzureiben, da das weiße darunter bitter schmeckt. Dann schäle die Früchte mit einem Messer.

Wenn du wie ich ein Streber bist, dann filitierst du eine von den Orangen, dabei schneidest du das Fruchtfleich mit V-Schnitten heraus, und die Trennwände bleiben stehen. Die Filets müssen dann noch halbiert werden.

Die Orangen-Karkasse kannst du über dem Couscous auspressen. Wenn dir das mit den Filets zu doof ist, würfelst du die Orange nach Gutdünken. Die andere Orange schneiden wir in Scheiben.

4. Wenn du irgendwie und irgendwann mal die Chance hat, an Medjool Datteln zu kommen, greife zu! Eine Medjool Dattel im Mund ist fast schon ein Dessert für sich. Cremig, geschmeidig, süß und aromatisch! Ich hab für dieses Dessert drei Stück entkernt und in der Hand klein geschnitten.

5. Nun geben wir zur Butter das Orangenblütenwasser. Es ist relativ geschmacksneutral aber addiert einen wunderbaren Duft. Und die Nase isst mit! Dazu kommt der Honig. Ich habe privat geimkerten Honig aus dem Iran geschenkt bekommen, mitsamt Wabe. Aber wir Deutschen machen auch sehr guten Honig. Also, nimm was du da hast.

Mit kochendem Wasser bekommen wir alle Zutaten zusammengerührt, dabei ist nur wichtig, dass wir nicht ganz soviel nehmen, wie der Couscous eigentlich braucht, weil wir wollen, dass er sich im Ofen noch den Saft der Orange einverleibt.

6. Die Mischung geben wir zum Couscous und verrühren alles.

7. Dann kippen wir den Couscous auf die Tajine, sodass der Couscous einen hübschen Haufen macht. Den schmücken wir mit Orangenscheiben.

8. Die Tajine kommt jetzt in den kalten Ofen und in 15 Minuten Schritten erhitzen wir das ganze erst auf 50°C, dann auf 100°C und zuletzt auf 150°C, wo die Tajine noch eine halbe Stunde ausharren darf. Zum Schluß macht sich noch eine Prise Zimt ganz gut.

9. Schnapp dir deinen Liebsten, eine Gabel und eine hübsche Tischdecke, und genieße die besten Seiten der kalten Jahreszeit!

Viel Freude beim Nachmachen,

Deine Lexi & Leyla

Neugierig geworden?

Schau doch in unserem Shop vorbei! Dort findest du nicht nur Tajinen und das passende Geschirr dazu, sondern auch Alles, um das richtige Flair für dein nächstes afrikanisches Dinnerevent zu zaubern.